RPG Fokus – Iron Kingdoms / Unleashed

 

 

 

 

 

 

Iron Kingdoms (2012) und Unleashed sind der Versuch von Privateer Press deren Tabletop-Spiele Warmachine und Hordes in den Rollenspielmarkt einzubringen. Es gab 2004 bereits einen Versuch mit einem D20 System.

Hier spielst du aber nicht deine ganze Armee, sondern eine einzelne arme Wurst aus einer aus dem Tabletop bekannten oder unbekannten Einheit.
Die Kulisse beider Siele bedient sich der bereits existierenden Welt Caen aus dem Tabletop.

Iron Kingdoms zeigt eine High-Fantasy -Steampunk-Thematik mit Eisenbahn, Schusswaffen und kohlebetriebenen Kampfkolossen, genannt Warjacks, kontrolliert von Warcastern oder Jackführern. Alle größeren Nationen und Mächte führen Krieg gegeneinander und vergessen fast die größeren Übel, welche sie bedrohen. 

Unleashed bringt dem Spieler die wilde Seite derselben Welt. Man schlüpft in die Rollen von Monstern, Hexern und barbarische Krieger. Hier verfolgt man meistens seine eigenen Ziele und manchmal wird auch die Loyalität zur eigenen Fraktion getestet. Statt Warjacks gibt es fürchterliche Warbeasts, kontrolliert von Warlocks.

Die Spielmechanik entspricht im Groben dem Tabletop-Spiel. Gewürfelt werden üblicherweise zwei bis drei sechsseitige Würfel. Zu dem Wurfergebnis wird dann noch ein Modifikatoren addiert und diese Summe muss gleich oder über dem Zielwert sein.
Ein Spieler startet mit einer von sieben/acht Rassen und wählt zwei der 30/31 Karrieren, wobei es bei einigen, aufgrund der Fraktion oder Kombinationen, Restriktionen gibt. Später, mit mehr Erfahrung, kann man bis zu drei weitere Karrieren wählen, welche Zugang zu anderen Zaubern, Fähigkeiten und Fertigkeiten erlauben. Der Rollenspiel-Teil bringt viele Fähigkeiten, welche man beim Tabletop nicht benötigt, wie „Handwerk“ oder „Wissen“ und verläuft gemütlich sitzend am Tisch ab. Doch sobald es zum Kampf kommt stürzt man sich auf sein Heldenmodell, Zollmaßband und baut ein Spielfeld auf. So ein Kampf kann schon mal fünf oder mehr Stunden dauern, abhängig von Spieler-/Gegneranzahl und Spielerstufe.

Es gibt viele Zusatzbücher, in denen neue Karrieren und Zauber beschrieben sind.

Die Bücher sind bei uns in Graz beim Spielewerk erhältlich oder sonst bei dem Onlinehändler deiner Wahl.
Wobei ich persönlich zu den englischen Originalversionen rate. Ulisses Spiele hat bei der Übersetzung nicht nur fragwürdige Übersetzungen/Übersetzungsfehler gemacht. Es wurde auch eine Seite im Iron Kingdoms Grundregelwerk einfach nicht übersetzt.

Bei Fragen, bitte auf Facebook in meine RPGraz Gruppe schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.