Transport in den Wildlanden

GrundsĂ€tzlich unterscheiden wir zwischen Tragtieren – auf denen man zwar reiten kann, aber nicht wirklich gut – und Reittieren. Einerseits Esel, Mulis und Lastpferde, andererseits Ponys, Reitpferde und Schlachtrösser. Mulis/Esel kosten 8 GP, Lastpferde (50), Ponys (30), Reitpferde (75) und Streitrösser kommen auf 400 GP. Zum Reiten sind unbedingt ein Sattel (Reitsattel 10 GP) und Zaumzeug (2Gp) erforderlich. FĂŒr Tragtiere empfiehlt sich ein Packsattel um 5 GP.

Alle Tiere – mit Ausnahme von Reit- und Streitrössern (60ft) – erreichen ein Marschtempo von 40ft pro Runde, sind also um etwa 1/3 schneller als ein Mensch. Alle Tiere können kurzzeitig Galloppieren und sind dann doppelt so schnell.

Auf ReitsĂ€tteln können kleine Mengen AusrĂŒstung in Satteltaschen transportiert werden. (8lb, Kosten 4 gp), man sollte nicht mehr als 2 Satteltaschen verwenden. Man kann vor sich auf dem Sattel auch noch 2 SĂ€cke Tierfutter transportieren, aber das ist auch schon die obere Grenze. Mit PacksĂ€tteln ist deutlich mehr möglich, allerdings kann man darauf nicht reiten. Die Verwendung eines Reitsattels bringt Advantage auf Reiten-Proben.

Mulis und Esel können 420 Pfund, Lastpferde 540 Pfund tragen. Ein Packsattel wiegt 15 Pfund, Tierfutter fĂŒr 6 Tage wiegt 60 Pfund und passt in 2 SĂ€cke. Es gilt wie auch bei dem was ein Spielercharakter tragen kann die Regel der Vernunft. Also ĂŒberlegt euch was sich wie Sinnvoll verpacken lĂ€sst.

Ein Beispiel-Muli:

Zaumzeug + Packsattel + 2 SĂ€cke Futter + 1 Kiste (Leer) + 1 Zelt: 1 +15 + 61 + 25 + 20 = 122 Lb, womit noch fast 300 Pfund fĂŒr andere Dinge ĂŒbrig bleiben. 300 Pfund entsprechen auch dem Fassungsvermögen einer Kiste, vorausgesetzt die Waren sind schwer, aber nicht zu sperrig. Muli + Zaumzeug + Packsattel + SĂ€cke + Kiste kosten 20 GP 2 CP. Die Kiste wird oben auf den Packsattel geschnallt, die SĂ€cke zusammengebunden vor der Kiste ĂŒber den Sattel gelegt oder links und rechts neben der Kiste am Sattel befestigt damit die Gewichtsverteilung stimmt. Das Zelt wird hinter der Kiste quer auf den Packsattel geschnallt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.